Gothic- die geschichte zum spiel

Nach unten

Gothic- die geschichte zum spiel

Beitrag  Kirtash am Do Aug 09, 2012 5:20 am

da ich mich grad ein bissl langweile hab ich mir gedacht ich stell mal eine ff von einem meiner anderen lieblingsspiele rein.
Es ist das computer rollenspiel Gothic und ich würd wenns okay wäre einfach nur die geschichte aus der ich perspektive nacherzählen
wenn einer das spiel kennt bitte nichts verraten da wäre ich euch sehr verbunden
auf jeden fall hier ist erstmal das erste kapitel wenn positive kommis kommen mach ich weiter


Prolog: Der Weg in die Hölle

Die Geschichte von mir beginnt nicht so wie andere Geschichten. Ich wachte in einer kleinen Zelle auf. Ich überlegte was passiert war. Ich wurde in Myrtana-meinem Heimatland- in irgendeinem kleinen Kaff eines Mordes Angeklagt den ich nicht begangen hatte und irgendwie wurde bewiesen dass ich schuldig sei. Jetzt hörte ich über mir schwere Schritte von Paladinen die wieder gegen die Orks in den Kampf geschickt wurden. Orks- das sind Große menschenähnliche Wesen die so stark sind , dass sie selbst mit einem Schlag ihrer Hände einen Menschen Bewusstlos schlagen können. Sie kämpfen mit einer Wildheit die man noch nie gesehen hatte nicht mal bei Wölfen
oder anderen Tieren. Und dazu waren sie noch in der Überzahl. Deshalb hatte König Robhar III
alle Gefangenen, egal welches Verbrechen sie begangen hatte, nach Khorinis in die Erzminen schaffen lassen. Geschützt durch eine riesige Kuppel kommt nichts lebendes hinaus. Diese
magische Barriere wurde nach den vielen Fluchtversuchen erschaffen um weitere Ausbrüche
zu verhindern. Allerdings gab es ein Problem. Während die Barriere erschaffen wurde, waren die
Gardisten die das Tal von innen bewachen sollten getötet. Ein Mann namens Gomez führte diese
kurze Rebellion an und ernannte sich danach zum Erzbaron. Nach langen Verhandlungen
gab es eine Übereinkunft: Gomez besorgte das Erz das der König für seine Armee braucht
und der König versorgte ihn mit Lebensmitteln.
Nach kurzer Zeit wurde das Erz innerhalb der Barriere das offizielle Zahlungssmittel für alles,
Waffen, Rüstungen, Nahrung einfach alles. Und da sollte ich jetzt auch rein.
Nachdem ich das alles wieder in Erinnerung hatte klopfte es an meine Tür. Der Wärter kam rein
und sagte mir mit einem böwilligen Unterton:"Es geht los. bald wirst du in den Erzminen von Kohrinis schmoren." Dann führte er mich raus, auf ein schiff das bald darauf ablegte.
Nach ca 3 tagen fahrt-wirklich sagen konnte ich dass nich denn ich war wieder unter deck ein-
gesperrt- kamen wir in Khorinis an. Nach einer kurzen Ruhepause in , was für eine Überraschung,einer Zelle musste ich schon wieder raus und wurde fast quer über die Insel geschleift. Weil ich müde war hab ich nicht wirklich auf die Umgebung geachtet bis wir vor der Barriere standen. Sie selbst war halb durchsichtig mit blauen Blitzen die draüber hinwegblitzten.
Danach wurde ich umgedreht und stand einen Mann in einer gelben Robe- das Zeichen eines Richters- gegenüber. sofort fing er an die Anklage runterzurasseln vollkommen ohne Gefühl, als ob er das schon etliche Male gemacht hat
Nach 3 mir endlos erscheinenden Minuten kam plötzlich ein Mann in einer Roten Robe mit gelben Streifen versetzt angerannt. Das war ein Feuermagier der dem Gott Inos dient. Das Dreigespann der Götter und ihr Gefolge, Inos der Gott des Feuers, des Lichtes und allem Guten. Beliar der Gott der Finsternis, der Orks und allen Bösen Kreaten wie zb den Drachen die Nur in mythen vorkommen. Seine Anbetung war zwar nicht verboten aber trotzem gab es keine Tempel oder Magier in der Welt der Menschen von ihm. Und dann gab es noch Adanos den Gott des Wassers und des Gleichgewichts. Seine Jünger waren die Wassermagier die eis, Blitz und Wasser magie benutzten. Auf jeden Fall unterbrach der Feuernagier den Richter und richtete seinen Blick auf mich. "Ich habe einen Vorschlag für dich. Du musst diesen Brief zu den Feuermagiern in dem Tal bringen, dann kannst du deine Belohnung selber wählen."Ich überlegte kurz. Dann sagte ich nur in die Richtung des Richter nur: "Erspar mir den Rest seines Gelabers und ich machs.
"Was wagst du" fing er an wurde aber vom Magier unterbrochen. Daraufhin drückte er mir den Brief in die Hand und machte einen Schritt zurück. Dann kamen die beiden Gardisten , die ich jetzt erst bemerkte, hinter mir vor und kamen mit gezogenen Schwertern auf mich zu. Darauf machte ich einen Schritt zurück und ... fiel. Ich spürte ein kurzes Prickeln als ich die Barriere passierte und schmerzen als ich auf, Inos sei dank, auf wasser aufkam. ich schwamm halb bewusstlos zum rand des kleinen sees. Plötzlich wurde ich am Kragen hochgezogen, und guckte auf ne ziemlich hässliche Fresse. Er machte den Mund auf ,ich dachte es könnte nicht noch schlimmer sein aber als ich den mundgeruch roch wurde ich korrigiert. "Willkommen in der Hölle."
sagte der Mund und verpasste mir ein schlag der mich ausknockte...


Zuletzt von Kirtash am Fr Aug 10, 2012 2:17 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet

Kirtash

Anzahl der Beiträge : 137
Taler : 2251
Anmeldedatum : 02.08.12
Alter : 21

Charakter der Figur
Charakter: Kirtash
Aktuelle Waffe: Königsanhänger (2)

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Gothic- die geschichte zum spiel

Beitrag  Lorxas am Do Aug 09, 2012 10:31 pm

Sieht wirklich gut aus Very Happy das muss ich nur noch lesen.
Danke für diese Geschichte wünscht sich das Kingdom Hearts Team
avatar
Lorxas

Anzahl der Beiträge : 181
Taler : 3709
Anmeldedatum : 31.07.12

Charakter der Figur
Charakter: Lorxas
Aktuelle Waffe: Königsanhänger(2)

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Gothic- die geschichte zum spiel

Beitrag  Kirtash am Sa Aug 11, 2012 12:56 am

Die Lager

Als ich aufwachte dachte ich kurz dass wär ein alptraum gewesen und ich würde immer noch in der Zelle sitzen. Bis ich kaltes Wasser ins gesicht bekam und mich blitzschnell aufrichtete.
Vor mr stand jetz jemand anderes allerdings in der gleichen Rüstung in leichterer Ausführung. Sie war rot, sah ziemlich dünn aus und hatte am Rand der einzelen Platten einen schwarze Umrandung. Zu der Rüstung gehörte auch noch ein paar schwarzer Stiefel.
Misstrauisch beobachtete ich ihn falls er mir auch eine rüberziehen wollte. Er hatte ein schwarzes Haar und hinten seine haare zusammengebunden sodass sie einem stumpfen stachel gleichend abstanden. Er hatte ein ernstes Gesicht was wohl auch an der Zeit in der Barrire lag.
An seiner sete hing ein kurzes aber sehr gefähliches wirkendes schwert und über seinen Rücken ein Langbogen der fast so groß war wie er selbst
Allerdings war seine Stimme freundlich als er sich mir mit den Namen Diego vorstellte.
"ich bin..." fing ich an wurde aber sofort von ihm unterbrochen mit den Worten dass es ihn nicht interresiere wer ich sei und dass er sich um die Neuen kümmere. "Komm ich bringe dich in das Alte Lager." Auf die Frage was das alte Lager war wechselte seine stimme den Ton sodass er jetz wie ein Lehrmeister klang, der er ja auch war.
Es waren ziemlich viele Informationen aber es war im Grunde das hier:Es gibt 3 Lager: das Alte Lager wo Diego mich grad hinbringt, das neue Lager wo Banditen, Söldner und die Wassermagier sind und das Sektenlager die an irgendeinen Gott names Schläfer glaubten. Das alte Lager lag in der Mitte des Tals und war der frühere Hauptstützpunkt der Gardisten gewesen. Da es hohe Mauern und Tore hat ist es das Lager dass am leichtesten zu verteidigen ist. Da es auch als einzges mit der Ausenwelt handelt hat es meistens die besten Waren von Essen bis hin zu Waffen. In diesem Lager gab es die Schürfer die das Erz aus der Mine hohlen, die Schatten die so ziemlich alle Jagdaufgaben übernahmen und die Gardisten, die das Lager schützten und auch Lieferungen bewachten .Auserdem wohnten im Alten Lager auch die Feuermagier und der Erzbaron Gomez.
Das neue Lager hat eine recht einfache Hirachi. Die Wassermagier versuchen die Barriere zu zerstörn die Söldner bewachen das Lager und die Banditen überfallen lieferungen der anderen Lager und bringen Nachrichten hin und her um sich Geld(in dem Tal Erz ) zu verdienen.
Das Sektenlager war am komischten. Das lag nich daran dass sie an einen sogenannten"Schläfer" glaubten, nein ihr Lager war an einer der gefählichsten Stellen im Tal die nicht im Nordwesten- also im Orkgebiet- war. Es war der Sumpf villeicht 10 meter von der Barriere entfernt und obendrein noch mit Blutfliegen-eine art riesiger Moskitos- und mit Sumpfhaien- der Name sagt alles- gespickt ist.
Dort bauten sie Sumpfkraut an und handelten mit den anderen Lagern damit weil es wenn man es raucht beruhigend ist und in großen Mengen Halluzinationen verursacht. In diesem Lager gab es die Novizen, also die Lehrlinge und Arbeiter, die Templer die für den schutz des Lagers zuständig sind, und die Gurus also die geistigen Führer des Lagers.
Inzwischen waren wir über eine kleine brücke vor dem alten Lager gegangen und diego drückte mir noch ein rostiges Schwert in die Hand. Bevor ersich verabschidete und ins Lager ging sagte er noch zu mir:"Dieses Arsch dass dich geschlagen hat als du hier angekommen bist heist Bullit. Falls du dich mit ihm anlegen wllst, vergiss es. Der is viel zu stark für dich." Irgendwie war mit trotzdem klar dass ich ihn eines Tages fertig machen würde also ging ich ins Lager und schaute mich erstmal nach einer Schlafgelegenheit um

Kirtash

Anzahl der Beiträge : 137
Taler : 2251
Anmeldedatum : 02.08.12
Alter : 21

Charakter der Figur
Charakter: Kirtash
Aktuelle Waffe: Königsanhänger (2)

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Gothic- die geschichte zum spiel

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten